Mittelrhein-Museum (im Forum Confluentes)

Das Mittelrhein-Museum befindet sich seit 2013 im Forum Confluentes

Seit Juni 2013 ist das Museum am neuen Standort auf dem Zentralplatz! Auf der ⇒ Homepage finden Sie alle wichtigen Infos rund um das neue Mittelrhein-Museum. Natürlich auch zu den aktuellen Sonderausstellungen, Kabinettausstellungen, der Dauerausstellung und den museumspädagogischen Angeboten.

Sammlungsschwerpunkt des Mittelrhein-Museums ist die rheinische Landschaft. Parallel zur ständigen Ausstellung finden Wechselaustellungen statt.

Das museumspädagogische Angebot umfasst Führungen und Veranstaltungen für alle Altersgruppen.

⇒    zur Homepage des Museums

 

DB-Museum – Standort Koblenz

Das DB Museum Koblenz befindet sich in der Wagenhalle des ehemaligen Bahnbetriebswerks Koblenz-Lützel . Bild: Nachbau des Adlers im DB Museum in Koblenz-Lützel (2012) Bildquelle: Wikipedia

Das DB Museum besitzt weit über 150 historische Eisenbahnfahrzeuge. Am Hauptstandort Nürnberg kann nur ein Teil davon gezeigt werden. Weitere Fahrzeuge sind in den Standorten Koblenz und Halle/Saale zu sehen.

Die Lokhalle des DB Museums in Koblenz-Lützel war früher ein Güterwagenausbesserungswerk. Hier wurden noch bis 1995 Güterwagen instand gesetzt. Heute sind in der Halle Elektrolokomotiven, Reisezugwagen und Salonwagen zu besichtigen.

 

 

Rhein-Museum Koblenz

Rhein-Museum in Koblenz-Ehrenbreitstein

Das Rhein-Museum Koblenz ist ein kulturhistorisches Museum in Koblenz, das das Leben am Rhein unter verschiedenen Aspekten zeigt. Das 1912 gegründete Museum hat die Schwerpunkte Schifffahrt, Ökologie, Hydrologie, Rheinromantik, Tourismus, Wirtschaft und Geschichte.

⇒      zur Website

 

 

Landesmuseum Koblenz

Das Landesmuseum für die Kulturgeschichte der Technik und der Wirtschaftsgeschichte in Rheinland-Pfalz

Ansicht des Hauptgebäudes (Bildübernahme von der Website des Museums)

Das Landesmuseum Koblenz bespielt in der Festung Ehrenbreitstein vier Ausstellungshäuser. Hierzu zählen das Haus der Fotografie mit einer repräsentativen Auswahl aus der Landessammlung zur Geschichte der Fotografie, das Haus des Genusses mit der Ausstellung WeinReich Rheinland-Pfalz. Das Haus der Archäologiezeigt die Spuren menschlichen Wirkens an Mittelrhein und Mosel.

Im Haupthaus am Oberen Schlosshof werden nach abschließender Generalsanierung wieder die Kernthemen des Museums, die Kulturgeschichte der Technik und Wirtschaftsgeschichte in Rheinland-Pfalz einen attraktiven Standort finden. Bis dahin gibt die Baustellenausstellung „Zündende Ideen – Marken aus Rheinland-Pfalz“ einen Einblick in die Hauptthemen des Museums.

⇒    zur Website

 

Ludwig Museum im Deutschherrenhaus (Koblenz)

 

Das Deutschherrenhaus beherbergt das Ludwig Museum Aufnahme zur Buga-Koblenz 2011 – Quelle: wikipedia

Das Ludwig Museum liegt – eingebettet in den Blumenhof – zwischen romanischer St.-Kastor-Kirche und dem Provinzialdenkmal für Kaiser-Wilhelm I. am Deutschen Eck, einem Hauptwerk des Historismus. Untergebracht ist es in der ehemaligen Ballei des Deutschen Ordens. Diese bietet ein ideales Domizil für ein Museum: alles ist behindertengerecht ausgebaut.

Das Ludwig Museum ermöglicht auf einzigartige Weise den Bezug zur aktuellen Kunst, vornehmlich Frankreichs, und profitiert von seiner inhaltlichen Anbindung an die Peter und Irene Ludwig-Stiftung sowie deren Sammlungsbeständen in zahlreichen nationalen und internationalen Museen.

⇒  zur aktuellen Ausstellung

 

Museum der Stadt Boppard

Thonet-Möbel

Die von Kurfürst Balduin von Luxemburg westlich des um 1265 erbauten Wohnturms im 14 Jh. errichtete erzbischöfliche Burg dient heute als Museum der Stadt Boppard. Bis in die Stein- und Bronzezeit läßt sich die Geschichte der Region zurückverfolgen.

Das Herzstück des Museums der Stadt Boppard ist eine Sammlung von Bugholzmöbeln Michael Thonets. Der Schreiner und Möbelfabrikant kam 1796 in Boppard zur Welt, wo er 1819 einen Schreinerbetrieb gründete. Zu Weltruhm brachte es Thonet, der 1841 nach Wien ging, schließlich mit seinem Wiener Kaffeehaus-Stuhl, der sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut.

Während der Bauzeit (2009 – 2014) ist das Museum geschlossen!.

zur Website

 

Das Gutenberg-Museum Mainz.

Logo des Museums

Logo des Museums (aus der Website entnommen)

Museum für Druck-, Buch- und Schriftgeschichte aller Kulturen

Erleben Sie die Geschichte von Druck, Buch und Schrift „live“: Im Zentrum der Mainzer Altstadt, gegenüber dem Dom, liegt eines der ältesten Buch- und Druckmuseen der Welt. Das im Jahr 1900 von Mainzer Bürgern gegründete Gutenberg-Museum ist dem „Mann des Jahrtausends“ Johannes Gutenberg und seinen Erfindungen gewidmet.⇒   Mehr auf der Website des Museums

 

 

Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Mainz

 

Das Kurfürstliche Schloss mit RGZM Bildquelle:wikipedia

Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) ermöglicht durch seine Vielfalt an Exponaten und ihrer Herkunft aus ganz Europa, Nordafrika und dem Vorderen Orient weiträumige kulturhistorische Vergleiche wie sie nur in sehr wenigen Museen der Welt möglich sind. Seine Ausstellungen sind Fenster der archäologischen Forschung.

⇒  zur Website

 

 

Landesmuseum Mainz

 

 

 Landesmuseum Mainz

Das Landesmuseum Mainz ist eines der ältesten Museen in Deutschland und befindet sich mitten im Zentrum von Mainz in der Großen Bleiche.

Das barocke Gebäude der „Golden-Ross-Kaserne“ und die moderne Glas- und Stahlkonstruktion zum Innenhof bilden zusammen mit dem kurfürstlichen Marstall das reizvolle Ensemble des grundlegend sanierten und modernisierten Landesmuseums.

⇒    zur Website

 

 
 

Naturhistorisches Museum Mainz

In einem Land vor unserer Zeit – Abenteuer Rheinland-Pfalz

Das Naturhistorische Museum in Mainz ist das größte Museum seiner Art in Rheinland-Pfalz. Schwerpunkte der Ausstellungen und Sammlungen sind die Bio- und Geowissenschaften in Rheinland-Pfalz und dessen Partnerland Ruanda. Quelle: wikipedia

Erfahren Sie auf einer Entdeckungsreise durch das größte Naturkundemuseum in Rheinland-Pfalz, welche außergewöhnlichen oder sonderbaren Tiere und Pflanzen hier vor Millionen von Jahren gelebt haben oder heute noch leben.

In den Ausstellungen finden die Gäste Wissenswertes zur Entwicklungsgeschichte von Rheinland-Pfalz und seiner Lebewelt. Dabei sind der Geologie und tertiären Tierwelt des Mainzer Beckens eigene Ausstellungsbereiche gewidmet, ebenso wie der eiszeitlichen Steppe mit ihren beeindruckenden Bewohnern. Die Mineraliensammlung gibt einen Überblick über die Vielfalt der Bodenschätze von Rheinland-Pfalz. Neben Quecksilber aus der Nordpfalz und Achaten aus Idar-Oberstein werden Blei-, Zink- und Silbererze aus den ehemaligen Bergrevieren des Hunsrücks und der Eifel gezeigt. Sehenswert sind auch die Präsentationen der heutigen Tierwelt. Vögel und Säugetiere werden in nachgebildeten Lebensräumen (Wald, Feuchtgebiete, Feld etc.) gezeigt.

⇒   Website

Monster? – Nessie, Bigfoot und Kraken auf der Spur
Laufzeit: 28. Mai 2014 bis 01. März 2015

 

TECHNIK MUSEUM SPEYER

Im ⇒ TECHNIK MUSEUM SPEYER (Deutschland) erleben Sie Technikgeschichte zum Greifen nahe. Inmitten Europas grösster ⇒ Raumfahrtausstellung „Apollo and Beyond“ wartet das ⇒ Spaceshuttle BURAN darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Hier können Sie echte Weltsensationen erleben, darunter eine begehbare⇒ Boeing 747, ein⇒ U-Boot zum Hineinsteigen und vieles mehr.

z.B.: ⇒  Die spektakuläre Titanic-Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz in Speyer Laufzeit: 28. Mai 2014 bis 01. März 2015

 

Historisches Museum der Pfalz

Domplatz 4, 67324 Speyer

Das Historische Museum der Pfalz vom Domturm aus (wikipedia)

Wer steckt eigentlich hinter dem ⇒ Historischen Museum der Pfalz? Wie versteht das Museum seine Aufgaben und wie setzten es diese um?

Die meisten Besucher kennen die ⇒ Sonderausstellungen, viele auch die ⇒ Sammlungsausstellungen.

Dies alles und noch viel mehr beschäftigt das ⇒ Museums-Team.

 

Römerzeit, Mittelalter und Neuzeit sowie die Domschatzkammer und das Weinmuseum. Zu den Highlights unter den Exponaten gehören der „Goldene Hut von Schifferstadt“, eine für Kulthandlungen benutzte rituelle Kopfbedeckung aus der Bronzezeit um 1400 v.Chr., und die mittelalterlichen Grabkronen der salischen Kaiser aus dem Speyerer Dom. Eine echte Rarität ist der „Römerwein“, der älteste flüssige Wein der Welt aus der Zeit um 300 n.Chr. (9)

 

 

Das Roentgen-Museum Neuwied

 

Das Roentgen-Museum Neuwied (Kreismuseum Neuwied) ist aus der Sammlung des 1911 gegründeten Vereins für Heimatpflege und Altertumskunde im Kreis Neuwied entstanden. 1928 eröffnet, gehört es heute mit seinen reichen Sammlungen zu den bedeutendsten Museen des Mittelrheins. Neben den über vier Etagen zu bewundernden Sammlungenbietet der neoklassizistische Festsaal im 2. Stock des Hauses den Rahmen für zahlreiche kulturelle Veranstaltungen.

⇒      zur Website

Aktuell: Zeitgenössische Künstler vom Mittelrhein präsentieren ihre neuesten Werke im Roentgen-Museum Neuwied

 

Dynamikum (Pirmasens)

 

Dynamikum

Wer kennt nicht die Museen, in denen man ganz still durch die Ausstellung laufen muss und alles nur aus der Ferne betrachten darf? Im Dynamikum in Pirmasens geht es da ganz anders zu! Im ersten rheinlandpfälzischen Science Center soll man nämlich an den 160 Exponaten selber Hand anlegen und nach Herzenslust ausprobieren, welches faszinierende Phänomen aus Naturwissenschaft und Technik dahintersteckt.

⇒     zur Website

 

Kunstmuseum Bonn

Das Kunstmuseum Bonn gehört zu den großen, bundesweit beachteten Museen für Gegenwartskunst. Sein 1992 eröffneter, von dem Berliner Architekten Axel Schultes entworfener Neubau zählt deutschlandweit zu den wichtigsten Museumsbauten der letzten Jahrzehnte.

⇒     zur Website des Museums  (Aktuelle Informationen)


 

Bundeskunsthalle

⇒ Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland


Museumsmeile Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn


Parkomanie- Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler

AUSSTELLUNG UND GARTEN
14. Mai bis 18. September 2016

Die Gärten Europas waren schon immer Orte ausgedehnten Müßiggangs und purer Freude am Leben im Freien. Als komplexe Gesamtkunstwerke definieren sie die Schnittstelle zwischen Natur und Kultur. Diesem Ansatz folgte auch Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871): Der exzentrische Lebemann, passionierte Weltreisende und Literat wird heute vor allem als genialer Gartenkünstler wiederentdeckt. Seine nach englischen Vorbildern angelegten Landschaftsparks in Bad Muskau/Łęknica, Babelsberg und Branitz zählen zu den Höhepunkten europäischer Landschaftsgestaltung im 19. Jahrhundert. Diese drei Parks stehen im Mittelpunkt der Ausstellung, die das Leben und Werk des Fürsten Pückler nachzeichnet. Parallel dazu wird auf dem Dach der Bundeskunsthalle ein Gartenreich entstehen, dessen Gestaltungsprinzipien die Ideen Pücklers aufgreifen.

Eine Ausstellung der Bundeskunsthalle in Kooperation mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz, der Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau“ sowie dem Nationalen Institut für Kulturelles Erbe der Republik Polen.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Monika Grütters MdB, und des Ministers für Kultur und Nationales Erbe der Republik Polen, Prof. Dr. Piotr Gliński.


DER GÖTTLICHE – HOMMAGE AN MICHELANGELO

Raffael · Rubens · Rodin · Cézanne · Struth
6. Februar bis 25. Mai 2015

Michelangelo, „der Göttliche“, war schon zu Lebzeiten eine Legende. Sein herausragendes Werk wird bis heute von Künstlern bewundert, nachgeahmt und interpretiert. Der über fünf Jahrhunderte andauernde Einfluss der Werke Michelangelos liegt vor allem in seiner virtuosen Darstellung des menschlichen Körpers begründet. Er schuf ein Repertoire an Ausdrucksformen, das bis heute als Maßstab gilt.


 

 

LVR-LandesMuseum im Landschaftsverband Rheinland

EISZEITJÄGER – Leben im Paradies – Europa vor 15.000 Jahren

23. Oktober 2014 – 28. Juni 2015

Das LVR-LandesMuseum ist das einzige kulturgeschichtliche Museum im Rheinland. Es ist das Rheinische Landesmuseum für Archäologie, Kunst und Kulturgeschichte und präsentiert die Entwicklung der Region von den Anfängen bis zur Gegenwart. Es ist das größte Museum des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) und zählt zu den führenden archäologischen Forschungsinstituten. Träger des Museums ist der Landschaftsverband Rheinland.

 mehr dazu hier
⇒ Presserklärung

 

 

Veranstaltungen

< November 2017  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren.