Spannung oder Potential in Klassenzimmern und Hörsälen?

fraMediale 2017


Bildung digital 

Die „fraMediale 2017“ am 29. März 2017 widmet sich unter dem Schwerpunkt „Spannung? Potentiale!“ der Frage nach den Potentialen des Digitalen in der Bildung. Die Fachtagung und Medienmesse an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) stellt dabei einen interdisziplinären Ansatz in den Mittelpunkt: Anknüpfend an Spannungen zwischen (digitaler) Technik und (Medien-)Pädagogik sollen Potentiale und Synergien diskutiert werden. Die Referentinnen und Referenten stellen Konzepte, empirische Studien und praktische Erfahrungen des Lehrens und Lernens mit und über digitale Medien in Bildungskontexten vor. An Informationsständen präsentieren sich Schulen, Hochschulen und andere nicht-kommerzielle Medienprojekte.

Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 27. März 2017 unter www.framediale.de/anmeldung wird gebeten.

 

Bildung in der digitalen Welt

Stellungnahme zum Strategiepapier der Kultusministerkonferenz


Die Initiative „Keine Bildung ohne Medien – KBoM!“ begrüßt nachdrücklich die Initiative der KMK, nach der KMK-Erklärung zur „Medienbildung in der Schule“ von 2012 nun eine Strategie zur „Bildung in der digitalen Welt“ zu entwickeln, die nicht nur bezüglich der adressierten „Orte“ – hier Allgemeinbildende Schulen, Berufliche Bildung und universitäre bzw. Hochschulbildung – die Notwendigkeit von Medienbildung nun größer und umfassender denkt und verortet. Wir unterstützen das Anliegen, die Vorgehensweise zu präzisieren, wie sich das deutsche Bildungssystem der Dynamik sowie den Gegebenheiten einer medial bzw. digital durchdrungenen Welt zu stellen gedenkt (vgl. Schelhowe 2007; Knaus 2016; Stellungnahme AG/GfM).

files/theme-2/img/link.gifWeiterlesen...  (Strategie der KMK zu „Bildung in der digitalen Welt“)

 

Methoden in der Erziehungswissenschaft

Burkhard Fuhs

files/theme-2/img/link.gifQualitative Methoden in der Erziehungswissenschaft

 

 

Bildung in der digitalen vernetzten Welt

 Dagstuhl-Erklärung

Diese Erklärung richtet sich an Institutionen des Bundes und der Länder, an Bildungsexpert_innen und Praktiker_innen im Bildungswesen. Sie wurde in einem GI-Dagstuhl Seminar im Februar 2016 von Expert_innen aus der Informatik und ihrer Didaktik, der Medienpädagogik, der Wirtschaft und der Schulpraxis verfasst.

files/pfeilrot.jpg Weiterlesen ...

files/theme-2/img/link.gifDownload der Erklärung

 

 

Materialsammlung: Medienbildung und Informatik

Das im Jahr 2015 aktuelle Beispiel VW (wie auch den Enthüllungen von Edward Snowden) zeigt mehr als eindrücklich, wie weit unsere Gesellschaft von informatischen Prozessen und Strukturen durchdrungen ist – gerade auch in Bereichen, die wir nicht zuallererst mit digitalen Techniken in Verbindung bringen. In der Folge muss ein aktuelles Konzept von ‚Medienkompetenz‘ auch ‚informatisches Denken‘ mit einbeziehen. Das bedeutet allerdings nicht, dass (wie von interessierter Seite gefordert) jedes Kind oder jeder Lehrer zum Programmierer wird. Vielmehr geht es KBoM darum, ein grundlegendes Verständnis über die Strukturen, Funktionsweisen und Auswirkungen informatischer Systeme zu entwickeln.

files/pfeilrot.jpgzur Materialsammlung

 

MEDIENEINSATZ IM KINDERGARTEN

 

Ein Produkt aus dem Medienbildungskurs 2015 der Vorschulstufe der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen.

Studierende entwickeln eigene Projektideen oder orientieren sich an Projekten, die bereits im Kindergarten durchgeführt wurden. Hier findet man die einzelnen Projektideen und Beschreibungen- eingebettet in die Anforderungen des Lehrplan 21. Die Projektskizzen entstanden alle während eines Seminars und werden im Quartalspraktikum erprobt. Es handelt sich also nicht um Empfehlungen oder komplett fertige Unterrichtsentwürfe sondern um Projektideen, die allerdings zum Nachahmen anregen sollen.
Website: https://mbvphsh.wordpress.com/projekte/

Weiterführende Links zu Medienprojekten im Kindergarten finden sie auf einer ⇒  Linksammlung bei scoop.it

 

 

Methoden für die Medienbildung in der KiTa

Medienpädagogik Praxis-Blog (Blog): Insgesamt werden 11 medienpädagogische Projekte vorgestellt, die sich im KiTa-Alltag bewährt haben.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.medienpaedagogik-praxis.de/2014/05/15/methoden-fuer-die-medienbildung-in-der-kita/

 

Breiter Konsens für medienpädagogische Grundbildung

München, April 2014 - Der Lenkungsausschuss der Initiative "Keine Bildung ohne Medien" (KBoM) hat bei seiner Sitzung in München einstimmig die Aufnahme von zwei weiteren Trägern beschlossen: Die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der Katholischen Hochschule Mainz sowie die AG Medienkultur und Bildung der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) sind dem Lenkungskreis mit sofortiger Wirkung beigetreten.


files/pfeilrot.jpgDie Initiative "Keine Bildung ohne Medien!" im Internet

 

Modellprojekte der kulturellen Bildung

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien unterstützt deutschlandweit vorbildliche Projekte der kulturellen Bildung. Anträge für Projekte, die 2014 starten, müssen bis zum 31. Dezember 2013 eingereicht werden.


files/pfeilrot.jpghttp://www.kultur-port.de/index.php/kunst-kultur-news/8421-modellprojekte-der-kulturellen-bildung-.html

 

Bildung ist nicht umsonst zu haben

Zum Bericht "Schulunterricht überfrachtet - Lehrer in NRW beklagen lebensfremdes Lernen. Debatte um Abschaffung der Hausaufgaben" vom 29. Juli

Ein files/kobmed/pfeilrot.jpg Beitrag von Guido Bley, Königswinter (im Bonner Generalanzeiger)

 

Definition des Bildungsbegriffs

Eine erste Definition vom Bildungsbegriff finden Sie ©  bei Wikipedia

Der Begriff bezieht sich sowohl auf den Prozess („sich bilden“) als auch auf den Zustand („gebildet sein“). Dabei entspricht die zweite Bedeutung einem bestimmten Bildungsideal (zum Beispiel dem humboldtschen Bildungsideal), das im Laufe des Bildungsprozesses angestrebt wird. Ein Zeichen der Bildung, das nahezu allen Bildungstheorien gemein ist, lässt sich umschreiben als das reflektierte Verhältnis zu sich, zu anderen und zur Welt.

Der moderne dynamische und ganzheitliche Bildungsbegriff steht für den lebensbegleitenden Entwicklungsprozess des Menschen, bei dem er seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten und seine personalen und sozialen Kompetenzen erweitert. Es kann aber keinen perfekten Menschen geben; individuelle Anlagen sowie zeitliche, räumliche und soziale Bedingungen setzen der Verwirklichung eines wie auch immer definierten Bildungs-Ideals Grenzen.

 

Innovationen im Bildungswesen

Analytische Zugänge und empirische Befunde

ISBN: 978-3-531-19700-5 (Print) 978-3-531-19701-2 (Online)
 
  Einzelne Bereiche können online eingesehen werden:
 

Veranstaltungen

< September 2017  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren.