Sprache und Linguistik

files/pfeilrot.jpgKOMMUNIKATION BEI MENSCH UND TIER

Wie entstand die Sprache? Wie wird sie von Kindern erlernt? Die neuesten Erkenntnisse zur Biologie des gesprochenen und des geschriebenen Worts sind hier für Sie zusammengestellt.

 

files/pfeilrot.jpgEin neues Bild der Sprache

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts revolutionierte der amerikanische Linguist Noam Chomsky unsere Vorstellung davon, wie Kleinkinder ihre Muttersprache lernen. Doch jetzt erweisen sich seine Ideen als überholt.

MEDIENEINSATZ IM KINDERGARTEN

files/pfeilrot.jpgMEDIENEINSATZ IM KINDERGARTEN

Ein Produkt aus dem Medienbildungskurs 2015 der Vorschulstufe der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen. Studierende entwickeln eigene Projektideen oder orientieren sich...
 
 

 

Grimme-Preis: «Tatort» und «Circus HalliGalli» triumphieren

Marl (dpa) - Glückwünsche von Gauck, ein Ständchen von Elaiza und eine besondere Ehre für den «Tatort»: Mit einer großen Gala hat der Grimme-Preis seinen 50. Geburtstag gefeiert.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.mv-online.de/Welt/Kultur/Medien-Grimme-Preis-Tatort-und-Circus-HalliGalli-triumphieren

 

Karlsmedaille für die European Film Academy

Samstag, den 22. März 2014 um 11:46 Uhr

Die European Film Academy (EFA) wird am 22. Mai in Aachen mit der 14. Karlsmedaille für europäische Medien ausgezeichnet. Mit der „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“ wird seit dem Jahr 2000 im Vorfeld der Karlspreis-Feierlichkeiten eine europäische Persönlichkeit oder Institution ausgezeichnet, die sich auf dem Gebiet der Medien in besonderer Weise um den Prozess der europäischen Einigung und um die Herausbildung einer europäischen Identität verdient gemacht hat.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.kultur-port.de/index.php/kunst-kultur-news/9081-karlsmedaille-fuer-die-european-film-academy.html

 

Kulturpolitik: Traurig, aber wahr


Unter Beobachtung

Auch die neue Kulturstaatsministerin Monika Grütters darf so gut wie nichts entscheiden

http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/unter-beobachtung

 

In Demokratien wird Arbeit der Medien erschwert


Neue Untersuchung belegt mehr staatliche Verfolgung von Journalisten

Berlin. "In Finnland, den Niederlanden und Norwegen ist die Pressefreiheit am besten geschützt – in Turkmenistan, Nordkorea und Eritrea am stärksten bedroht. Das sind die Ergebnisse der am Mittwoch in Berlin von der Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) vorgestellten aktuellen Rangliste. Dafür werteten die Mitarbeiter eine Vielzahl von Daten aus 180 Staaten und Regionen im Zeitraum von Dezember 2012 bis Oktober 2013 aus. Als besorgniserregend bezeichnet es ROG-Vorstandssprecher Michael Rediske vor allem, dass die Arbeit der Medien auch in den traditionellen Demokratien zunehmend erschwert werde."

mehr dazu files/theme-2/img/link.gif beim Abendblatt

 

"Er spricht vom Rasseprinzip"


MARTIN HEIDEGGER

Nach seinen jetzt bekannt gewordenen Ausfällen gegen die Juden lässt sich Heidegger nur noch schlecht verteidigen.

VON THOMAS ASSHEUER

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2014/01/heidegger-antisemitismus-nachlass-schwarze-hefte

 

Heidegger ein Nazi? Meister Proper!


Umstrittener Philosoph

Eine Kolumne von Georg Diez

 "Der deutsche Philosoph Martin Heidegger soll ein rechtsradikaler Platoniker sein? Ein überzeugter Nationalsozialist und Antisemit? Seine Tagebuchnotizen sprechen Bände - doch im deutschen Feuilleton reagiert man gerne mit der typischen deutschen Abwehrhaltung."
 
 

Eine aus der Mitte der Kulturszene

Foto: Christof Rieken Bildgröße: 36,12 x 54,40 cm (842 KB) Dateiformat: jpeg; Auflösung: 72 DPIfiles/pfeilrot.jpgKulturstaatsministerin Monika Grütters

Die neue Kulturstaatsministerin Monika Grütters ist ein Kunstmensch – nun muss sie sich als Machtmensch beweisen. Baustellen gibt es in den kommenden vier Jahren genug.
 
 
 
 
 
 

Was gibt es im Fernsehen?

Wissen, was da ist: Mit der Fernsehsuche von SPIEGEL ONLINE durchforsten Sie die deutschen Mediatheken nach Sendungen und Themen, die Sie interessieren:

files/theme-2/img/link.gifhttp://fernsehsuche.spiegel.de/


Wissen, was wann wo läuft: Mit dem Fernsehprogamm von SPIEGEL ONLINE finden Sie alle Details zu Sendungen, Sendezeiten und Sendern:

files/theme-2/img/link.gifhttp://tvprogramm.spiegel.de/

 

Der Sommer ist da: beim MittelrheinMusikFestival!

Vorfreude auf den Sommer 2014.

Hören und schauen Sie R(h)ein in 8 ausgewählte Konzerte des Mittelrhein Musik Festivalsommers 2014, die ab sofort online unter  files/pfeilrot.jpg  www.mittelrheinfestival.de oder per Tel: 0651-9790777 buchbar sind.

Das komplette Festivalprogramm mit insgesamt 24 Konzerten wird Anfang März veröffentlicht werden.

Das Festival des UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal bietet 2014 mit regionalen Künstlern und grossen Stars wie Angelo Branduardi, Fazil Say, Albrecht Mayer, Dominique Horwitz, die Blechbläser der Berliner Philharmoniker, Ulrich Kienzle oder Andrea Sawatzki in seiner genreübergreifenden Vielfalt für jeden Geschmack ein sehr abwechslungsreiches Programm: von der Kammermusik bis zur Weltmusik, von musikalisch-literarischen Lesungen bis zur musikalischen Weinprobe, von großen Orchesterkonzerten mit der Rheinischen Philharmonie bis zu swingendem Tango, vom kleinen Burginnenhof bis zu großen Open-Air-Flächen. (Quelle: http://www.mittelrhein-musik-festival.de/images/uploads/MMFFLYER_piel.pdf)

Den aktuellen Flyer mit den 8 ausgewählte Konzerten können Sie sich hier auch online anschauen:

files/pfeilrot.jpg
http://www.mittelrhein-musik-festival.de/images/uploads/MMFFLYER_piel.pdf

150. Geburtstag der Pädagogin und Heimatschriftstellerin Helene Pagés

Der Vorderhunsrück feiert nun den 150. Geburtstag der Pädagogin und Heimatschriftstellerin.


Helene Pagés war die Tochter eines Straßenbauers, der einer hugenottischen Familie entstammte, und einer aus dem Westerwald stammenden Verkäuferin. Nach der Pensionierung des Vaters betrieben die Eltern in Sauerbrunnen (bei Emmelshausen) einen Kolonialwarenladen. Helene Pagés und ihre sieben Geschwister erhielten eine katholische Erziehung und wurden stark geprägt durch die Frömmigkeit der Mutter und die ländliche Umgebung ihres Heimatdorfes. Ab 1869 besuchte Helene Pagés die Volksschule, erhielt daneben aber auch weiterführende Privatstunden. Ab 1877 war sie im elterlichen Geschäft tätig, ab 1880 besuchte sie das Lehrerinnenseminar in Montabaur. Nach Abschluss ihrer Lehrerausbildung unterrichtete sie zunächst an einer Volksschule im Kannenbäckerland, wechselte jedoch 1885 nach Boppard am Rhein. Dort machte sie sich vor allem um die berufliche Mädchenbildung verdient; 1906 übernahm sie die Leitung der Bopparder "Fortbildungsschule". 1913 schied sie aus dem Schuldienst aus und wirkte von nun an als freie Schriftstellerin. 1915 zog sie um nach Bonn, 1917 nach Münster (Westfalen). Ihr letzter Wohnort war Reit im Winkl, wo sie von 1943 bis zu ihrem Tode lebte.

Helene Pagés veröffentlichte seit 1898 neben ihrer pädagogischen Tätigkeit zahlreiche erzählende Werke für Kinder und Jugendliche; insbesondere die in den Zwanzigerjahren erschienenen Bände "Großmutters Jugendland", "Großmutters Mädchentage" und "Mutter Nanni und ihre Kinder" erfuhren bis in die Fünfzigerjahre Neuauflagen. Außerdem war Pagés als Herausgeberin der Jugendschriftensammlungen "Deutsches Gut" und "Erzählungen für Schulkinder" tätig.


Lesen Sie dazu eine files/pfeilrot.jpg Veröffentlichung vom Verkehrs und Verschönerungs Verein Boppard 1872 e.V

 

1,46 EU-Milliarden für Kunst, Kultur und Medien

Mit 1,46 Milliarden Euro will die Europäische Union in den nächsten sieben Jahren im Rahmen des Programms "Kreatives Europa" Kunst, Kultur und audiovisuelle Medien fördern. Außerdem wird die EU Garantien für Bankdarlehen an Unternehmen dieser Branche bis zur Höhe von 750 Millionen Euro übernehmen. Diese Ausgaben sind Bestandteil des Finanzrahmens 2014 – 2020, den das EU-Parlament am 19. November verabschiedete.

files/pfeilrot.jpgzur Meldung

 

Literatur-Nobelpreisträgerin gestorben

Doris Lessing ist gestorben

Sie gilt als eine der einflussreichsten Schriftstellerinnen Großbritanniens. Nun ist Doris Lessing im Alter von 94 Jahren in London gestorben.
 

Doris Lessing has died

She is considered as one of the most influential writers in Britain. Now Doris Lessing has died at the age of 94 years in London.

 

 

 

 

Neu entdecktes Meisterwerk "Stoner": Eine lebenslange Niederlage

Von Thomas Andre

Das falsche Fach studiert, die falsche Frau geheiratet - überhaupt das falsche Leben gelebt: In seinem 1965 erschienenen, aber erst jetzt als Meisterwerk gefeierten Roman "Stoner" erzählt John Williams das berührende Drama eines Uni-Professors, dem langsam schwant, dass er nie glücklich sein wird. (Spiegel)

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.spiegel.de/kultur/literatur/john-williams-campus-roman-stoner-erscheint-auf-deutsch-a-931238.html

 

Auftakt der Koalitionsgespräche Kultur und Medien

Anlässlich der ersten Sitzung der Arbeitsgruppe Kultur und Medien im Rahmen der Koalitionsverhandlungen am 4. November 2013 erklärt Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin und Vorsitzender der Verhandlungsgruppe:

Wir gehen gut vorbereitet in die Koalitionsverhandlungen mit den Unionsparteien. Unser Regierungsprogramm und unsere Botschaften im Wahlkampf zu wichtigen kultur- und medienpolitischen Themen bieten eine gute Grundlage für die Gespräche. Kunst und Kultur bereichern uns, sind vielfältig, kritisch, lebendig und anregend – sie sind essentiell für eine offene und demokratische Gesellschaft. Ihre Förderung ist eine Investition in die Zukunft unseres Landes und unserer Gesellschaft." (Quelle: Pressedienst der SPD)

Wowereit hat schon viel gesagt! Was ist davon wirklich geworden? Was qualifiziert ihn eigentlich zu solchen Aussagen?

Seriöser Herr von nebenan

05.11.2013 - Von Jörg Häntzschel, Cathrin Kahlweit und Antonie Rietzschel

Jahrzehntelang hat Cornelius Gurlitt, der Spross einer Dynastie von Kunsthändlern, einen unglaublichen Bilderschatz gehortet. In seiner Umgebung will aber keiner etwas davon mitbekommen haben.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.sueddeutsche.de/kultur/fall-cornelius-gurlitt-serioeser-herr-von-nebenan-1.1810491

 

Zeitungen suchen verstärkt Dialog mit den Lesern

"Medien-Ombudsleute, die in der Branche auf dem Vormarsch sind, sind die Moderatoren zwischen Publikum und Redaktion. Sie sollen Beschwerden vermitteln und bei der Klärung von Problemen helfen." (Abendblatt)


files/theme-2/img/link.gifhttp://www.abendblatt.de/kultur-live/article121503852/Zeitungen-suchen-verstaerkt-Dialog-mit-den-Lesern.html

 

Der kindliche Blick auf die Kunst

Dieter Wellershoff schreibt Existenzromane. Zu seinem 88. Geburtstag erscheint sein neues Buch "Was die Bilder erzählen". Es zeigt eine neue Seite des großen Erzählers.              VON PETER HENNING

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/kultur/literatur/2013-10/dieter_wellershoff-88

 

Politisches Buch "Den Islam neu denken"

Der göttliche Text ist menschlich

Wie lässt sich der Koran heute auslegen? Katajun Amirpur hat mit ihrem ausgezeichneten Buch "Den Islam neu denken" ein neues Standardwerk geschrieben.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2013/43/sachbuch-koran-den-islam-neu-denken-katajun-amirpur

 

Medien als Motto: Kurt-Weill-Fest 2014

Dessau-Roßlau (dpa) - Das 22. Kurt-Weill-Fest im Februar und März 2014 steht unter dem Motto «Aufbruch - Weill und die Medien».

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.azonline.de/Welt/Kultur/Musik-Medien-als-Motto-Kurt-Weill-Fest-2014

 

Mainzelmännchen-Ausstellung

files/pfeilrot.jpgGudddn Abääänd

Seit fünf Jahrzehnten kündigen die Mainzelmännchen die Werbung im ZDF an. In Dresden widmet sich nun eine Ausstellung ihrer Evolutionsgeschichte.
 
 

Politisches Buch "Juden und Worte"

Zwiegespräch im Hause Oz

Der israelische Schriftsteller Amos Oz und seine Tochter Fania Oz-Salzberger schreiben über das Erbe des Judentums – und erschaffen damit ein politisches Manifest.
 
 
 

"Keine Diskrepanz zwischen Sonntagsreden und Montagshandeln"

Christian Höppner vom Deutschen Kulturrat über den scheidenden Kulturstaatsminister Bernd Neumann

"Acht Jahre lang war Bernd Neumann unter Angela Merkel zuständig für das Thema Kultur, jetzt tritt er ab. Christian Höppner vom Deutschen Kulturrat lobt den CDU-Mann für seine Verdienste um die Kulturpolitik - und empfiehlt der künftigen Regierung ein eigenständiges Kulturministerium."

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.dradio.de/dkultur/sendungen/fazit/2295632/

 

Lokalzeitungen: Jede Kuh eine Top-Story

Das Leben eines Lokalreporters ist eintönig. Der Münsteraner Journalist Ralf Heimann hat die Erfahrungen aus 1001 Ratssitzungen aufgeschrieben. Sein Buch ist eine Hommage an die Provinz - und zugleich eine Abrechnung mit ihr.


files/pfeilrot.jpg zur Spiegelmeldung

 

Sie bereuen nichts

Hoher Besuch zum Abschied der Anstaltsmacher: Georg Schramm und Volker Pispers wettern mit Urban Priol und Erwin Pelzig in deren letzter Ausgabe von "Neues aus der Anstalt" im ZDF um die Wette. Und ihr Nachfolger wetzt schon mal die Messer.

files/pfeilrot.jpghttp://www.sueddeutsche.de/medien/letzte-anstalt-mit-urban-priol-und-erwin-pelzig-sie-bereuen-nichts-1.1785644

 

 

Kulturabbau in Deutschland:

files/pfeilrot.jpgOrchestrierter Protest

Elf deutsche Orchester sind akut von Kürzungen bedroht. Eine Solidaritätsaktion der Berliner Philharmoniker beklagt den Kulturabbau in der sogenannten Provinz.
 
 

Wie Kultur- und Kreativwirtschaft die städtische Ökonomie von heute prägen

30.09.2013, 12:10 | Wissenschaft | Autor: idw 

Mode, Medien, Marketing – wirtschaftliche Aktivitäten in kulturellen und kreativen Kontexten spielen in Berlin und anderen europäischen Städten eine immer größere Rolle. Die Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft ist daher eine beliebte Entwicklungsstrategie. Auch in der Wissenschaft wirft die Verbindung von Kreativität und ökonomischem Handeln viele Forschungsfragen auf. Die Erkenntnisse gehen weit über sektorale und lokale Sichtweisen hinaus. Den aktuellen Forschungsstand diskutieren Wissenschaftler auf dem files/theme-2/img/link.gif „2nd European Colloquium on Culture, Creativity and Economy“ am 10. und 11. Oktober 2013 in Berlin.

files/pfeilrot.jpghttp://www.juraforum.de/wissenschaft/echt-wertvoll-wie-kultur-und-kreativwirtschaft-die-staedtische-oekonomie-von-heute-praegen-453948

 

Fernsehen, eine deutsche Kulturtragödie

Deutscher Fernsehpreis 2013

Im deutschen Fernsehen läuft viel Quatsch. Das wäre nicht so schlimm, wenn der Fleiß, mit dem dieser Quatsch hergestellt wird, nicht einherginge mit der Verweigerung, große Geschichten zu erzählen. Während in den USA das Fernsehen eine Renaissance des Erzählens schafft, wird die deutsche Gegenwart tagein, tagaus durch Kommissare erzählt, die auf eine jeweils regionale Wasserleiche starren.

files/pfeilrot.jpghttp://sz.de/1.1782612

 

Der große Wechsel

An vielen Bühnen beginnen jetzt neue Intendanten  -  von Peter Kümmel

27. September 2013 13:08 Uhr


"Alle paar Jahre geht ein Karriere-Beben durch die deutschsprachige Theaterlandschaft, es beginnt oben im System und erschüttert dann die Basis. Zuletzt war das 2009 so, als an etlichen Theatern (Wien, Hamburg, Zürich, Dresden, Berlin, Hannover) die alten Intendanten ab- und neue Chefs anrückten und sich im Schatten der Machtwechsel viele Ensembles austauschten oder neu mischten. Jetzt, vier Jahre später, ist wieder eine mittlere Umwälzung im Gang."

files/pfeilrot.jpghttp://www.zeit.de/2013/39/theater-saison-intendanten-wechsel-schauspielhaeuser

 

 

Aufruf gegen Barlach: Prominente Suhrkamp-Autoren drohen mit Abwanderung

Es wäre ein beispielloser Exodus - und wohl das Ende von Suhrkamp: Über 180 Autoren, darunter Größen wie Hans Magnus Enzensberger und Peter Sloterdijk, drohen, den Verlag zu verlassen.

http://www.spiegel.de/kultur/literatur/suhrkamp-autorenaufruf-von-enzensberger-sloterdijk-gegen-barlach-a-924702.html

 

Roboter im Dienst der Kunst

Maler zeichnet gleichzeitig in drei Städten

zuletzt aktualisiert: 26.09.2013 - 15:50

Wien (RPO). "Ein Maler, zwei Roboter, drei Gemälde: Der Künstler Alex Kiessling griff mit Hilfe ausgefeilter Technik gleich in drei Städten gleichzeitig zum Stift. Als er am Donnerstag im Wiener Museumsquartier den ersten Strich bei seinem Bild setzte, entstand in Berlin und London simultan das - fast - gleiche Werk." (RP-online)
 
 

Geheimdienste und Journalisten: Totaler Vertrauensverlust

Geheimdienste halten Journalisten für Gehilfen - oder für Gegner. Beides hat fatale Folgen. Über mindestens sieben Reporter hat der Verfassungsschutz in Hannover illegal Daten gesammelt.

files/theme-2/img/link.gifhttp://sz.de/1.1775427

Der niedersächsische Verfassungsschutz z.B. hat mehrfach illegal Reporter beobachtet, die in der rechtsextremen Szene recherchieren - darunter auch die preisgekrönte Journalistin Andrea Röpke. Auch vor dreisten Lügen schreckte der Geheimdienst dabei nicht zurück.

files/theme-2/img/link.gifhttp://sz.de/1.1774909

 

Bambi-Verleihung in Berlin

Der Bambi wird dieses Jahr in Berlin verliehen. Die Gala zum Medienpreis ist für den 14. November geplant, wie Hubert Burda Media auf Anfrage mitteilte. Ein genauer Ort wurde noch nicht genannt.

files/pfeilrot.jpghttp://www.azonline.de/Welt/Kultur/Medien-Bambi-Verleihung-in-Berlin

 

Wiedereröffnung der Pinakothek der Moderne

Träumer gesuchtVon Kia Vahland - 15. September 2013 12:39

Lange waren surrealistische Künstler wie René Magritte verpönt. Das ändert sich gerade. Die Münchner Pinakothek der Moderne liegt im Trend, wenn sie nun mit Bildern dieser und geistesverwandter Maler und der Schau "Traum-Bilder" wiedereröffnet.

files/pfeilrot.jpghttp://www.sueddeutsche.de/kultur/wiedereroeffnung-der-pinakothek-der-moderne-traeumer-gesucht-1.1771087

 

Kooperativer Kulturföderalismus funktioniert

"Acht Jahre lang war Staatsminister Bernd Neumann (CDU) in der Regierung Merkel für Kultur und Medien zuständig - länger als jeder seiner Vorgänger. In einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa zur Bundestagswahl am 22. September zieht der 71-Jährige Bilanz. Eine weitere Amtszeit schließt der Politiker nicht aus. Im dpa-Interview: Bernd Neumann, der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien." (FNP)

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.fnp.de/nachrichten/kultur/Neumann-Kooperativer-Kulturfoederalismus-funktioniert;art679,625781

 

Verliebt in Goethe

Rüdiger Safranskis hinreißende Biografie feiert den Klassiker für das Kunstwerk seines gelingenden Lebens
von Ijoma Mangold

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2013/36/literatur-sachbuch-biografie-goethe-ruediger-safranski

 

"Sonnenuntergang in Montmajour": Neues Van-Gogh-Gemälde entdeckt

Jahrelang wurde das Bild für eine Fälschung gehalten und lagerte auf einem Dachboden in Norwegen. Jetzt ist klar: Das Gemälde "Sonnenuntergang in Montmajour" stammt eindeutig von Vincent van Gogh. Der Impressionist selbst hatte es 1888 in einem Brief an seinen Bruder erwähnt.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/van-gogh-gemaelde-entdeckt-sonnenuntergang-in-montmajour-a-921167.html

 

„Blattkritik. Vom Glanz und Elend der Journaille“ –

Das Buch von Anton Hunger – es müsste eigentlich auf Systemkritik hinauslaufen - ist nicht nur medieninteressierten Lesern zu empfehlen. Es gewährt einen tieferen Einblick in die Zusammenhänge von Wirtschaft, Politik, und Medien. Es nährt den Widerwillen und die Empörung gegenüber Denkschablonen und allgemeiner Volksverdummung im Medienalltag. 

files/pfeilrot.jpghier weiterlesen!

 

ZDF frischt Kultursendung „Aspekte“ auf

Längere Sendezeit und Studiogäste: Nach 48 Jahren bekommt das ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ ab dem 8. November ein verändertes Gesicht.

files/pfeilrot.jpgFocus-Bericht

 

Niemand kann es vorher wissen

DANIEL KEHLMANN BUCH

"In seinem neuen Roman „F“ hat Daniel Kehlmann es überzeugend geschafft, sozusagen ein Buch im Buch zu schreiben und sogar dem Tod einen Sinn zu verleihen. Und so bekommt sein Held ein Schicksal, das nie für ihn bestimmt war." (Von Judith von Sternburg)

files/pfeilrot.jpgmehr bei der berliner-zeitung

"Wir wollten ein neues Evangelium"

Er war das Superhirn der musikalischen Avantgarde, als Dirigent in Bayreuth hat er Wagner vom Waber befreit. Vor zehn Jahren gründete Pierre Boulez die Lucerne Festival Academy für junge Komponisten und Musiker. Eine Begegnung aus Anlass des Jubiläums 

von Volker Hagedorn


files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2013/35/pierre-boulez-lucerne-festival-academy (Zeit-Artikel)

 

Der Mann, der Nixon tödliche Fragen stellte

Anfangs war Fernsehen zahm gegenüber Autoritäten. Das änderte sich mit dem britischen Fernsehjournalisten Sir David Frost. Selbst Richard Nixon ließ bei ihm das Leugnen sein. Nun ist Frost gestorben.

Von Thomas Kielinger

files/pfeilrot.jpghttp://www.welt.de/kultur/medien/article119600733/Der-Mann-der-Nixon-toedliche-Fragen-stellte.html

 

Novelle "Einen Blick werfen"

Herr Schrieeeeeftsteller leidet


Die Biografie ersetzt die Rezension! Joachim Zelter hat eine kleine, treffende Satire über den Literaturbetrieb und seine Mechanismen geschrieben.

files/pfeilrot.jpghttp://www.zeit.de/kultur/literatur/2013-08/literatur-novelle-joachim-zelter-einen-blick-werfen

 

Zerstörung von Kulturschätzen in Syrien

Das Schlimmste sind die Raubgräber (von Joseph Hanimann, Paris)

Die Unesco zieht eine erste Bilanz der Kulturschäden in Syrien. Gravierender noch als die Kriegsschäden und selbst als der ideologisch motivierte Vandalismus ist, was durch Raub quer durchs Land angerichtet wird.

files/pfeilrot.jpgArtikel in der Süddeutschen Zeitung

 

Literatur-Nobelpreisträger: Seamus Heaney ist tot

Für seine "lyrische Schönheit und ethische Tiefgründigkeit" wurde er 1995 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Nun ist der irische Schriftsteller Seamus Heaney im Alter von 74 Jahren verstorben.

files/pfeilrot.jpghttp://sz.de/1.1758559

 

Urban-Fantasy-Filme

files/pfeilrot.jpgOkkultes Brimborium fürs Mädchenzimmer

Diese Woche läuft "Chroniken der Unterwelt – City of Bones" in deutschen Kinos an. Worin nur soll der Reiz solcher Fantasy-Filme liegen? Meistens sind sie Stuss.

 

Der Fall Oberst Klein

files/pfeilrot.jpgDokudrama - Die deutsche Tragödie in Kundus als Fernsehfilm

"Eine mörderische Entscheidung" zeigt die deutsche Tragödie in Kundus. Matthias Brandt, Schauspieler und Willy Brandts Sohn, spielt darin den Befehlshaber Oberst Klein.

 

Neue Klage gegen TV-Gebühr

Beim Bundesverfassungsgericht und beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof stauen sich Beschwerden gegen den Rundfunkbeitrag. Wer auf eine mögliche Erstattung hofft, muss Rechtsmittel einlegen.

weiter lesen files/pfeilrot.jpg beim FOCUS

 

Stasi-Drama: "Zwei Leben"

files/theme-2/img/link.gifnominiert als deutscher Oscar-Anwärter

Deutsche Geschichte statt Gegenwart: Der Thriller "Zwei Leben" geht als deutscher Anwärter für den Auslands-Oscar ins Rennen. Er hinterfragt die Spätfolgen der NS-Kriegsverbrechen und die Machenschaften der Stasi.
 
 

1928 Mond über Soho

Zeitgeschichte:  In Berlin wird Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ uraufgeführt. Es ist ein Sensationserfolg und der absolute Höhepunkt des Theaters der ausgehenden zwanziger Jahre

files/pfeilrot.jpghttp://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/1928-mond-ueber-soho

 

ARD feiert Christiane Hörbiger

Berlin (dpa) - Christiane Hörbiger wird 75 - und die ARD feiert die österreichische Schauspielerin gleich mit mehreren Filmen.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.mv-online.de/Welt/Kultur/Medien-ARD-feiert-Christiane-Hoerbiger

 

Tod der Kulturkritik

files/pfeilrot.jpgEine Kolumne von Sibylle Berg

Der britische "Independent" hat die Kulturkritiker seiner Sonntagszeitung entlassen, andere Zeitungen werden ihm folgen, bevor sie völlig zu Grunde gehen. Unter Buchbloggern wird das absehbare Sterben der herkömmlichen Kritik mit einem Schulterzucken kommentiert.

 

Verdis Sakralmusik: Göttliches Marketing, heilige Töne

Von Werner Theurich

Bigotte Religiosität war ihm ein Graus, dennoch schuf Giuseppe Verdi auch maßgebliche Werke für die Kirche. Dabei zeigte sich der große Komponist als leidenschaftlich Suchender - und bewies zudem ein gutes Gespür für effizientes Musik-Marketing.

files/pfeilrot.jpghttp://www.spiegel.de/kultur/musik/cd-sacred-verdi-quattro-pezzi-sacri-dirigent-sir-antonio-pappano-a-918044.html

 

Kultur und Politik beim 18. Hanse Rendezvous

Es war nicht gerade das leichteste Thema, das sich Veranstalter Lars Meier für das 18. Hanse Rendezvous, ein Treffen Hamburger Kulturschaffender, ausgesucht hat: "Wie politisch darf Kultur sein?" Rund 110 Gäste – mit farbigen Namensschildern in die Gruppen Musik, Film, Theater, Medien und Wirtschaft unterteilt – kamen dennoch oder gerade deshalb am Mittwochabend in die Hamburger Markthalle.

files/pfeilrot.jpgzum Artikel in der WELT

 

Videolesungen aus der ZEIT

Jede Woche stellen Autoren auf ZEIT ONLINE ihre Werke vor. Diese Woche liest Marion Poschmann aus ihrem Roman "Die Sonnenposition".

files/pfeilrot.jpgzum Video

Auf der Seite finden Sie weitere Videolesungen

 

Der Geist ist androgyn

Meret Oppenheim war im Paris der dreißiger Jahre ein junger Star der Surrealisten und wurde eine große Künstlerin. Zum 100. Geburtstag widmet ihr Berlin eine herrliche Werkschau.

von Susanne Mayer

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2013/34/werkschau-meret-oppenheim

 

Unbekannte Handschriften Luthers gefunden

Einen überraschenden Fund meldet die berühmte Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel – dort wurden bislang unentdeckte handschriftliche Notizen des Reformators Martin Luther entdeckt.

files/theme-2/img/link.gifweiter lesen

 

Schriftsteller Stefan Zweig: Die seltsamsten unter seinen Briefen

Dokumente einer scheuen Freundschaftsliebe: Stefan Zweigs Zeilen an Lotte, seine zweite Frau, zeigen den Autor beim Versuch, sich als Familienmensch neu zu erfinden.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2013/32/literatur-briefe-stefan-zweig-an-ehefrau-lotte

 

Medienexperte fordert Digitalisierung der Kunst

"Die Digitalisierung der Kunst sieht der Medienexperte Peter Weibel als Aufgabe für die kommende Bundesregierung. "Wir brauchen eine Taskforce, die sich mit der Umsetzung von Kunst im digitalen Raum beschäftigt", sagte der Leiter des Karlsruher Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in einem Interview mit dpa. Auf diesem Gebiet dürfe sich Europa nicht mit der Vormachtstellung der USA abfinden." (heise.de)

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.heise.de/newsticker/meldung/Medienexperte-fordert-Digitalisierung-der-Kunst-1937583.html

 

Internationales Filmfestival von Locarno

files/theme-2/img/link.gifGoldener Leopard für kunstvolle Begegnung zwischen Casanova und Dracula

Statt des Favoriten überzeugt ein schwieriger Film die Jury: "Historia de la meva mort" des katalanischen Regisseurs Albert Serra erhält beim Filmfestival in Locarno den Hauptpreis.
 

Tabea Zimmermann

files/theme-2/img/link.gifViolaspezialisten unter sich

Und das ist nur der erste Streich! Die Bratschistin Tabea Zimmermann führt uns zu fast vergessenen Kompositionen von Paul Hindemith.

 

Ich habe nichts zu verbergen

Sopranistin der Sonderklasse: Nach fünf Jahren hat Anna Netrebko ein neues Album aufgenommen. FOCUS erzählt sie, wie es ist, in Zeiten von Facebook ein Star zu sein


mehr files/pfeilrot.jpg beim Fokus

 

Als Männer noch Kippen hatten

files/pfeilrot.jpgWondratschek zum Siebzigsten

Fernweh nach Frauen: In seinem neuen Roman "Mittwoch" zeichnet Wolf Wondratschek ein Spottbild alternder Chauvinisten - und hält als Pointe eine bewährte Exit-Strategie unsteter Cowboys bereit.
 
 

Er will doch nur spielen

files/pfeilrot.jpgJonathan-Meese-Prozess

Das Amtsgericht Kassel soll nun entscheiden: Ist der Berliner Künstler Jonathan Meese mit seinem Hitlergruß zu weit gegangen? Oder ist das einfach Kunst?

 

Polit-Satire im Netz

Jeder kann Satire: Internet-Meme machen Politik Polit-Satire im Netz

Früher war der politische Witz Kabarettisten vorbehalten - oder dem politischen Aschermittwoch. Heute kann jeder sein Publikum finden: Online, mit einem Internet-Mem, einer viral verbreiteten Botschaft. Ein spannenendes Stück Popkultur

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.ad-hoc-news.de/polit-satire-im-netzfrueher-war-der-politische-witz--/de/News/31186579

 

Kultur und Medien III: Perspektiven

"Das Feuilleton hat seine Rolle als disziplinenübergreifende, integrative Kraft mit dem Anspruch, Orientierungswissen zu vermitteln, bereits verloren. Der Kulturjournalismus wird auch seine Plattform in einer eigenen Rubrik eines allgemeinen Publikumsmediums, die über das je fachspezifische Publikum hinausgeht, verlieren. «Kulturjournalismus» wird es als solchen nicht mehr geben."

Lesen Sie dazu einen Artikel von Wolfgang Böhler

 

Musikfestival

Yannick Nezet-Séguin stammt aus dem kanadischen Montréal und leitet derzeit das Philadelphia Orchestrafiles/theme-2/img/link.gifShowbusiness wie zu Mozarts Zeiten

In der Fülle der sommerlichen Musikfestivals strahlt das Nordlicht Bremen seit Jahren besonders hell. Auch dieses Mal wird es bunt: Mozartgenüsse, Orgelpracht und Vielfalt prägen das Programm 2013.
 
 
 
 
 
 
 

Unmoralische Angebote

Zeitungsaufkäufe durch Firmen wie Amazon, Facebook oder Google könnten wir in Zukunft öfter erleben, sagt der Medienwissenschaftler Stephan Weichert. Denn die Zeitungen besitzen die Marke, die Internetkonzerne das Geld. 

files/pfeilrot.jpgSpiegelartikel

 

2020 - DIE ZEITUNGSDEBATTE

Die ganze Welt zum Preis von einem Glas Wasser

 
 

Frühes Werk von Orson Welles wiederentdeckt

"Er gilt als wichtiges Dokument der Filmgeschichte: Durch die Arbeit an der Komödie "Too Much Johnson" entdeckte Orson Welles die Möglichkeiten der Schnitttechnik, bevor er drei Jahre später sein bahnbrechendes Drama "Citizen Kane" drehte. Nun wurde eine Kopie des Films, der als verschollen galt, in einem italienischen Lagerhaus wiederentdeckt."

ein files/theme-2/img/link.gif Beitrag in der Süddeutschen Zeitung

Seine letzte Leidenschaft

Hans Pleschinskis virtuoser Thomas-Mann-Roman "Königsallee"

 

Verfehmter Wüstenrock

files/pfeilrot.jpgDie Tuareg-Band Tamikrest

In Malis Hauptstadt Bamako ist sie nicht mehr sicher, im Norden des Landes ist ihre Musik verboten: Die Tuareg-Band Tamikrest - derzeit in Deutschland auf Tour - kämpft mit Liedern aus dem Exil für die Emanzipation ihres Volkes.
 
 

Politik-Fotograf Darchinger ist tot

files/pfeilrot.jpgBonner Republik

In der Bonner Republik zählte "Jupp" Darchinger zu den bekanntesten Chronisten. Politiker aus aller Welt wurden von ihm fotografiert. Mit 87 Jahren starb er nun in Bonn.
 
 

Thomas Roth startet mit «Highspeedsendung»

Der Einstand für «Mr. Tagesthemen» Thomas Roth wird «kurz und schnell» ausfallen: Der 61-Jährige geht am Montagabend (5. August) in der Halbzeitpause des DFB-Pokals erstmals als neuer «Tagesthemen»-Moderator auf Sendung.

files/pfeilrot.jpghttp://www.augsburger-allgemeine.de/kultur/Thomas-Roth-startet-mit-Highspeedsendung-id26481566.html

 

"Götterdämmerung" in Bayreuth: Von Walhalla zur Wall Street

Von Werner Theurich

Zum Abschluss ein Eklat: Frank Castorf verließ sich nach seiner Bayreuther "Ring"-Premiere nicht auf die Sprengkraft seiner Inszenierung, sondern provozierte beim Schluss-Defilee mit Gesten, Schmollen und gockelhaftem Herumstolzieren. Schade. (Quelle: Spiegel)

files/pfeilrot.jpghttp://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/goetterdaemmerung-in-bayreuth-a-914222.html

 

Auf den Knien eines Herzens

Rolf Hochhuth im Clinch mit Claus Peymann

Kein Sommer in Berlin ohne Streit zwischen Rolf Hochhuth und Claus Peymann. Ersterer ist Dramatiker und Vermieter einer traditionsreichen Spielstätte, letzterer an ebendieser Intendant und Mieter. Derzeit ringen sie um die Aufführung eines Stückes im kommenden Sommer.

files/pfeilrot.jpgEine kleine Chronik von Jens Bisky

Kultur und Medien II: Eitelkeiten

von Wolfgang Böhler

"Die Kultur hat ihren Platz in der modernen Medienwelt nicht gefunden. Sie schwankt zwischen Gegenwartsverweigerung und Selbstauflösung in platter Zudienerei für die Unterhaltungsindustrie."(W.B.)

files/pfeilrot.jpghttp://www.codexflores.ch/editorials.php?art=848

 

Kultur und Medien I: Symbiosen

von Wolfgang Böhler

"Zivilcourage scheint im Kulturjournalismus nicht unbedingt zu den herausstechenden Eigenschaften zu gehören. Mit dem (unreflektierten, unüberprüften und eh falschen) Totschlagargument, dass es Kultur in den Medien schwer habe, werden regelmässig Konzession an die Kulturveranstalter legitimiert." (W.B.)

files/pfeilrot.jpghttp://www.codexflores.ch/editorials.php?art=846

 

Die politische Bedeutung der Kunst

Von Wolfgang Böhler

"Welches sind die Kernkompetenzen ästhetischer Arbeit? Auf die Gefahr hin, uns ziemlich unbeliebt zu machen: Sie beschränken sich auf das Wissen um Gestaltungsprinzipien, um elegante Präsentation, um das Wissen darum, was mit Materialien, Tönen, Wörtern angestellt werden kann, um spezielle Wirkungen zu erzielen. Das ist schon ziemlich viel, und es könnte Grund sein dafür, dass Künstler und Kulturschaffende sich in der Gesellschaft eine wichtige Position erarbeiten könnten." (W.B.)

files/pfeilrot.jpghttp://www.codexflores.ch/editorials.php?art=831

 

Dirigent Nikolaus Harnoncourt - Eine Weltinstitution der Musik

von Harald Eggebrecht

"Er hat Räume der Musik, die längst verloren schienen, wieder geöffnet. Der österreichische Dirigent Nikolaus Harnoncourt legte eine Weltkarriere hin, alle großen Stars der Musikszene haben in den vergangenen Jahrzehnten mit ihm gearbeitet. In der kommenden Woche dirigiert er bei den Salzburger Festspielen." (Quelle: sueddeutsche.de)

zum Video: http://www.sueddeutsche.de/kultur/auftakt-die-klassikkolumne-nikolaus-harnoncourt-bei-salzburger-festspielen-1.1731819

 

„Kultur ist die Wurzel unserer Gesellschaft“

Gastbeitrag von Matthias Rataiczyk

Am Beispiel Sachsen-Anhalt (aber sicher auch für andsere Bundesländer anwendbar):


Der Kultur-Etat des Landes soll um rund sechs Millionen Euro gekürzt werden. Das wirft Fragen auf. Darf bei der Kultur gespart werden? Wenn ja, wie? Wohin soll sich die Kulturlandschaft Sachsen-Anhalts entwickeln? Die MZ hat Persönlichkeiten des kulturellen Lebens um Gastbeiträge gebeten. Aktuell: Matthias Rataiczyk, Maler und Vorsitzender des halleschen Kunstvereins Talstraße.

files/pfeilrot.jpgzum Beitrag

Studenten als „Kultur- und Kreativpiloten“

26.07.2013, 12:10

Am 24. Juli 2013 hat die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung in Berlin den Branchenpreis „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ vergeben. Ausgezeichnet wurden 32 Unternehmen, darunter auch vier Studenten der Hochschule der Medien (HdM) mit ihrer App „Zeitfenster“. Damit kann man die Zeit zurückdrehen und erleben, wie die Stadt einmal ausgesehen hat. (Autor idw - Quelle Jura Forum)


files/theme-2/img/link.gifhttp://www.juraforum.de/wissenschaft/hdm-studenten-sind-azkultur-und-kreativpilotenaoe-446936

 

"Der fliegende Holländer" in Bayreuth

Hoffen auf Erlösung

Zum glamourösen Auftakt der Wagner-Festspiele erlebt Bayreuth die gewohnte Promi-Polonaise. Beim "Fliegenden Holländer" gelingt Dirigent Christian Thielemann eine wunderbar effektvolle Balance aus Laut und Leise. Doch es bleiben die Unwägbarkeiten einer Opernbesetzung: Würde sich das Bühnenweib Senta wirklich von solch einem Satansknirps führen lassen?

files/pfeilrot.jpghttp://www.sueddeutsche.de/kultur/der-fliegende-hollaender-in-bayreuth-hoffen-auf-erloesung-1.1731513

 

Meese, Hofmann, Bohrer: Hundstage der Demokratie

Eine Kolumne von Georg Diez

Sie lassen Deutschland ob seines Opferstatus' weinen, sie lassen Deutschland ob seiner Helden stolz sein: Jonathan Meese, Karl Heinz Bohrer und Nico Hofmann versorgen uns mit reaktionären Sommermärchen, die auch ohne Hitze unerträglich wären.

files/pfeilrot.jpghttp://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/georg-diez-ueber-jonathan-meese-karl-heinz-bohrer-nico-hofmann-a-913313.html

 

Fotografien von Walker Evans: Fotos wie Literatur

Der Fotograf Walker Evans verwandelte die Fotografie in eine genuin amerikanische Kunst. Nun feiert das New Yorker Museum of Modern Art das 75. Jubiläum der ersten musealen Evans-Ausstellung.

zum Artikel files/pfeilrot.jpghttp://sz.de/1.1727964

 

Salzburger Festspiele: Jährlich grüßt das Superweib

Mal die feinfühlige Verführerin, mal das dralle Vollweib und nun die frivole Sexbombe: Die Buhlschaft im "Jedermann" wurde schon vielseitig interpretiert. Seit diesem Jahr ist Brigitte Hobmeier bei den Salzburger Festspielen besetzt. Es ist keine tragende Rolle - doch sie wird traditionell von den schönsten und/oder begabtesten Schauspielerinnen gespielt.

files/pfeilrot.jpghttp://www.sueddeutsche.de/kultur/salzburger-festspiele-jaehrlich-gruesst-das-superweib-1.976690

 

Castorf über "Ring"-Inszenierung: "Bayreuth ist pure DDR"

Es gehört zur Tradition der Bayreuther Festspiele, dass zwischen Künstlern und Intendanz die Fetzen fliegen. Frank Castorf, der dieses Jahr den "Ring" inszeniert, vergleicht das Wagner-Fest nun im SPIEGEL-Gespräch mit einem autoritären Staat - und einer TV-Soap.


files/theme-2/img/link.gifhttp://www.spiegel.de/kultur/musik/castorf-ueber-ring-inszenierung-kritik-am-wagner-clan-a-912167.html

 

Briefroman: Die Zeugnisse einer Glücksabsolutistin

Der Schriftsteller Peter Schneider liest die Briefe seiner Mutter und entdeckt eine Frau. Eine Geschichte des Liebeswahns in Zeiten eines politischen Wahnsystems.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.zeit.de/2013/29/peter-schneider-die-lieben-meiner-mutter

 

Deutsche Kunst im Saint Louis Art Museum: Wo Betty wohnt

Wo Betty wohnt

Bier, Quälgeister, Baseball: Das Bild der Deutschen in Amerika wurde in St. Louis geprägt. Jetzt bekommt auch die deutsche Kunst dort eine passende Heimstatt - gebaut von einem sehr teutonischen Engländer.
 
 
 

Tage der deutschsprachigen Literatur

files/theme-2/img/link.gifKatja Petrowskaja gewinnt Bachmann-Preis

Die aus der Ukraine stammende Schriftstellerin Katja Petrowskaja ist die neue Trägerin des Ingeborg-Bachmann-Preises. Ihr Text "Vielleicht Esther" beschäftigt sich mit der Geschichte einer Familie im von Nazis besetzten Kiew.

„Kultur ist die Wurzel unserer Gesellschaft“

Spardebatte:  Gastbeitrag Matthias Rataiczyk zu „Kultur ist die Wurzel unserer Gesellschaft“

files/pfeilrot.jpgweiter lesen bei der Mitteldeutschen Zeitung

 

Zum 80. Geburtstag von Claudio Abbado

files/theme-2/img/link.gifKammermusiker als Dirigent

Er ist einer der größten Dirigenten und Musiker unserer Zeit. Der Italiener Claudio Abbado hat am 26. Juni seinen 80. Geburtstag gefeiert. Ein Blick auf sein Schaffen.

 

Ausschuss für Kultur und Medien nach Paris

Drei Abgeordnete des Ausschusses für Kultur und Medien reisen am 20. Juni 2013 zu kultur- und medienpolitischen Gesprächen nach Paris. Im Rahmen des Deutsch-Französischen Jahres zum 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags findet derzeit im Musée du Louvre die Ausstellung „De l’Allemagne, 1800-1939. Von Friedrich zu Beckmann“ als französisch-deutsche Koproduktion statt.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2013/pm_130620.html

 

Das Problem ist die Werbung

Rundfunk:  Im Internet werden Unterschriften gegen die Erhebung der Einschaltquote gesammelt. Die öffentlich-rechtlichen Sender sollten aber besser die Werbe-Spots verbannen


files/theme-2/img/link.gifein Beitrag von FELIX WERDERMANN



Savoir vivre und Esprit sind keine Schweinehälften


14. Juni 2013 11:52 - Freihandelsabkommen zwischen USA und EU

Mehr Wachstum, Wohlstand und Wucht versprechen sich Europa und die Vereinigten Staaten von einem Freihandelsabkommen. Doch nun droht Frankreich mit einem Veto - falls Kultur und Medien nicht ausgeklammert werden. Das gallische Dorf verteidigt sein höchstes Gut, die schönen Künste und savoir vivre, gegen das global-kapitalistische Imperium.

Ein files/pfeilrot.jpg Kommentar von Stefan Ulrich, Paris

 

 

Konzert zum UNESCO Welterbetag

Presseinfo des Mittelrhein Musik Festivals: 


Ein märchenhafter Frühsommerabend mit Barbara Auer & Sebastian Knauer auf Schloß Stolzenfels
„UND WEIL SIE NICHT GESTORBEN SIND…“
Koblenz, Schloss Stolzenfels, Innenhof open-air
BARBARA AUER & SEBASTIAN KNAUER: EIN BILDERBOGEN IN WORT UND MUSIK
Sebastian Knauers jüngste Produktion für das Mittelrhein Musik Festival schlug im vollbesetzten Innenhof des Koblenzer Schloß Stolzenfels einen Bogen von der Entstehungszeit der Grimm’schen Märchen in unsere Gegenwart. Begleitet von Musik der damals führenden Komponisten, transponierte die preisgekrönte deutsche Charakterdarstellerin Barbara Auer die alten Fabeln von schönen Prinzessinnen, verzauberten Königssöhnen, bösen Feen und guten Geistern in die Moderne. So erschien der „gestiefelte Kater“ als erfolgreicher Karriere-Manager oder Aschenputtel als selbstbewusst emanzipierte Aufsteigerin. Auch im Zeitalter von High Tech und Internet haben die Märchen nichts von Ihrer Faszination verloren. Grund genug, das Jubiläum der ertsmals vor 200 Jahren veröffentlichten „Kinder- und Hausmärchen“ der Brüder Grimm mit einem musikalischen umrahmten Erzählabend zu feiern.


Ein Abend für „Kinderglück“ – für Kinder in rheinland-pfälzischen Frauenhäusern – eine Aktion von Lotto Rheinland-Pfalz und der Lotto-Stiftung.
Barbara Auer, ausgezeichnet mit dem Deutschen Filmpreis, dem Deutschen Fernsehpreis und der Goldenen Kamera, verstand es bravourös durch ihre Art der Rezitation, die Zuhörer in den Bann der Märchen zu ziehen. Verbunden wurden die Märchen mit der Musik ihrer Epoche, die – beginnend mit Beethoven und Schubert und fortgeführt durch Mendelssohn und Schumann – wie die Literatur neue Wege ging, sich von den strengen Formprinzipien der Klassik löste und subjektive Gefühle und Stimmungen in den Vordergrund rückte.

  • Barbara Auer, Rezitation
  • Sebastian Knauer, Klavier und Idee

Quelle: http://www.piel-media.de

Pablo Neruda eventuell ermordet ?

Dichter Pablo Neruda: Richter ordnet Suche nach möglichem Giftmörder an

Die Polizei sucht nach einem mutmaßlichen Giftmörder - 40 Jahre nach dem Tod des Opfers: Der chilenische Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda könnte ermordet worden sein. Ein Richter schrieb nun einen Mann zur Fahndung aus, der ein CIA-Doppelagent gewesen sein soll.

weiter lesen files/theme-2/img/link.gif beim Spiegel

 

 

"Bücherverbrennung - Bildersturm" Was kommt dann?

Sieg der politischen Willkür über die Kultur

AGNES SZABÓ

Budapest:  Das Ludwig Museum hat eine neue Direktorin: Julia Fabényi, die von der Fidesz-Regierung unterstützt wird. Die Kulturpolitik der Partei zerstört die ungarische Kunstszene

Die Restauration geht ungehindert weiter.  Insofern überrascht es nicht, dass die Regierenden Angst vor der Freiheit und Unberechenbarkeit der Kunst und freier Geister wie Barnabás Bencsik (ehemaliger Direktor des Museums) haben. Wie so etwas endet haben wir in Deutschland leider erleben müssen.

"Die Politik der Fidesz-Partei ist seither allgegenwärtig, vom Keller bis ins Dachgeschoss jedes Hauses, im Leben aller Menschen. Diese Politik bremst alles, was innovativ, frei, alternativ und kritisch war. In den Führungspositionen der staatlichen Theater sitzen Viktor Orbáns Parteisoldaten, sie haben das Sagen, sie definieren, was man unter Kultur versteht. Radikale Amateure wurden zu Anführern." (SZABÓ)

files/pfeilrot.jpgKultur - Der Freitag

Liebe Ungarn, wo bleibt eure Antwort?

 

Opposition und Koalition sowie Bund und Länder werfen sich gegenseitiges Versagen und Blockaden vor

Der Zustand des deutschen Bildungssystems wird von Koalition und Opposition höchst unterschiedlich bewertet. Während der ersten Lesung zweier Anträge der SPD-Fraktion ( 17/13482 , 17/13483 ) am vergangenen Donnerstag sprach SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier von einer "katastrophalen Bilanz"


http://www.das-parlament.de/2013/21-23/KulturMedien/44917742.html

 

Dreyer begrüßt Entschließung des Europäischen Parlaments

24.05.2013 | Transatlantisches Freihandelsabkommen

„Mit seiner Entschließung hat das Europäische Parlament ein klares Zeichen für Kultur und Medien gesetzt“, begrüßte Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Entschließung des Europäischen Parlaments zum geplanten Transatlantischen Freihandelsabkommen.

files/pfeilrot.jpgmehr dazu

 

Googles Kunstplattform zeigt drei weitere deutsche Museen

Googles Art Project, in dem sich Kunstmuseen aus aller Welt präsentieren, hat erstmals nach einem Jahr wieder Zuwachs erhalten. Unter den Neuzugängen sind auch drei deutsche Museen dabei: das Städel-Museum in Frankfurt, das Neue Lenbachhaus in München und das Museum Kunstpalast in Düsseldorf.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.heise.de/newsticker/meldung/Googles-Kunstplattform-zeigt-drei-weitere-deutsche-Museen-1866381.html

 

Schicksalsfrage

BILDUNG

von Annette Rollmann


Die Bundesregierung will eine Offensive in der Lehrerausbildung starten - 500 Millionen Euro ist ihr das wert
Lange sind die Zeiten vorbei, in denen der Lehrer eine Respektsperson war und sich, ähnlich wie der Pfarrer, größten Ansehens in der Gesellschaft erfreute. Der Beruf des Lehrers ist in Verruf geraten. Zu wenig Motivation, zu viel Burn-Out, keine Kompetenz.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.das-parlament.de/2013/18-20/KulturMedien/44545438.html

 

Kultur und Medien/Antrag - 16.05.2013

SPD fordert Gleichstellung von Frauen in Kunst, Kultur und Medien

Berlin: (hib/AW) Die SPD-Fraktion fordert von der Bundesregierung konkrete Maßnahmen, um die Gleichstellung von Frauen in den vom Bund geförderten Institutionen, Programmen und Projekten im Kunst-, Kultur- und Medienbereich umzusetzen.

In ihrem Antrag (17/13478) spricht sie sich unter anderem dafür aus, eine verpflichtende Ausstellungszahlung für bildende Künstlerinnen und Künstler sowie Fotografinnen und Fotografen in die entsprechenden Förderkriterien aufzunehmen. Beim Ankauf von Kunstwerken durch die Bundesrepublik müssten zudem Künstlerinnen stärker berücksichtigt werden. Ebenso soll die Vergabe von Stipendien, Fördermitteln und Projekten durch Gremien und Jurys der vom Bund finanzierten Institutionen, Programme und Projekte stärker unter dem Aspekt der Gleichstellung von Frauen erfolgen. Die Sozialdemokraten fordern von der Regierung zudem Vorschläge, wie die Künstlersozialkasse „stabil und zukunftsfest“ ausgestaltet werden kann, und wie das Urhebervertragsrecht entwickelt werden kann, um eine angemessene Vergütung für die Verwertung künstlerischer und kreativer Arbeit zu ermöglichen.

files/theme-2/img/link.gifhttp://www.bundestag.de/presse/hib/2013_05/2013_277/04.html

 

Gemeinsame Kinderfilmförderung des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Kuratoriums junger deutscher Film

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Kuratorium junger deutscher Film fördern aktuelle Kinderfilmprojekte mit 819.000 Euro. Die Mittel für die Produktionsförderung werden vom BKM zur Verfügung gestellt, aus dem Haushalt des Kuratoriums stammen die Mittel für Treatment- und Drehbuchförderung sowie Projektentwicklung. In einer gemeinsamen Fördersitzung wurde die Vergabe von vier Produktionsförderungen, einer Drehbuchförderung sowie drei Treatmentförderungen beschlossen.

files/pfeilrot.jpgmehr dazu

 

 

Praxisbeispiele von Montessori bis Reggio

files/theme-2/img/link.gifPädagogik: Wie Kitas forschen

Naturwissenschaftlich-technische Bildung in Kitas und Grundschulen hat viele Gesichter. Die neue Serie auf bibernetz.de stellt vor, wie in alternativ- pädagogischen Konzepten, in Montessori-Kitas, Waldkindergärten oder Reggio-Einrichtungen, Fragen aus Naturwissenschaft, Mathematik und Technik erforscht werden.

 

Neuer Studiengang für Medien

Neuer Studiengang an der Universität Mannheim verknüpft Medien- und Kommunikationswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften

Bachelor-Studiengang „Kultur und Wirtschaft: Medien- und Kommunikationswissenschaft“ startet im September 2013 / Zusätzliche Studienplätze für alle Kultur-und Wirtschaftsstudiengänge eingerichtet

Pressemitteilung vom 30. April 2013
files/theme-2/img/link.gifDruckversion (PDF)

 

 

Zur Qualität kultureller Bildung für Kinder und Jugendliche

Kongress in Hannover am 13. und 14. Juni 2013

Was ist eigentlich „gute“ kulturelle Bildung? Wie kann kulturelle Bildung Kinder und Jugendliche so inspirieren, dass die Begeisterung für Kunst und Kultur ein Leben lang hält? Welche Voraussetzungen sind hierfür erforderlich? Wie viel Evaluation ist sinnvoll und wie werden die Ergebnisse konkret umgesetzt?

files/theme-2/img/link.gifzur Website der Veranstaltung

 

"Philosophische Konzeptionen und kulturelle Erscheinungen thematisieren die Medialität menschlicher Orientierung, sie sind aber auch selbst Ereignisse des Medialen. Hauptanliegen ... ist die Erforschung dieser wechselseitigen Medienbezogenheit, die als Strukturmoment der Kultur angesehen werden kann. 

Die einzelnen Forschungsprojekte (der Philosophischen Fakultät der Uni Trier-Zusatz der Redaktion) beschäftigen sich sowohl mit der historischen Entwicklung der Kultur- und Medienphilosophie als auch mit systematischen und aktuellen Fragestellungen, wie sie in den Grenzgebieten zu benachbarten Disziplinen verhandelt werden. Weitere Anknüpfungspunkte innerhalb der Philosophie finden sich in der Wissenschaftstheorie, der Erkenntnistheorie, der Ästhetik und Sprachphilosophie sowie der Praktischen Philosophie, die die normative Tiefendimension kultureller Orientierung thematisiert."files/theme-2/img/link.gifAuszug aus einer Beschreibung der Philosophischen Fakultät der Uni Trier)

 

Leseverhalten im digitalen Zeitalter

Der digitale Wettkampf um Aufmerksamkeit verändert Prof. Henning Lobin zufolge unser Leseverhalten zunehmend. Der Geschäftsführende Direktor des ZMI und Sprecher des inzwischen abgeschlossenen Projektverbunds „Kulturtechniken und ihre Medialisierung“ äußerte sich in einer Radiosendung des Funkkollegs Medien kritisch zum Wandel des Leseverhaltens.

files/pfeilrot.jpgmehr Informationen dazu

 

Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur

Medienbildung für die Persönlichkeitsentwicklung, für die gesellschaftliche Teilhabe und für die Entwicklung von Ausbildungs- und Erwerbsfähigkeit  (Bericht der Expertenkommission)

mehr dazu in einer files/theme-2/img/link.gif pdf-Datei

 

Internetplattform Kultur & Schule in Baden-Württemberg

Kultur & Schule fördert den Austausch, den Dialog und die Vernetzung zwischen Schule und kulturellen Einrichtungen mit den Möglichkeiten des Mediums Internet. Auf den einzelnen Internetplattformen finden Sie das Angebot der kulturellen Einrichtungen, die vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert werden, sowie Informationen zu den jeweiligen Bereichen von Kultur & Schule.

files/theme-2/img/link.gifzur Website

 

Kulturelle Bildung: Kooperationsverbot zwischen Bund und Ländern muss aufgehoben werden


Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, fordert die Abschaffung des Kooperationsverbotes zwischen Bund und Ländern im Bildungsbereich, damit auch der Bund kulturelle Bildung an Schulen und in Kindertagesstätten direkt fördern kann.

Der Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK), Stephan Dorgerloh, weist in der am 31. Januar von der KMK und der Mercator Stiftung veröffentlichten Pressemitteilung treffend darauf hin, das "Kulturelle Bildung [trägt] maßgeblich dazu beiträgt, dass sich unsere Kinder und Jugendlichen in eine vielfältige Alltagswelt selbstbewusst einbringen können und diese mitgestalten". Die Potentiale der kulturellen Bildung, heißt es in der Meldung weiter, seien bislang vielfach ungenutzt. Gesamtkonzepte müssten besser miteinander vernetzt werden.

Der Deutsche Kulturrat schließt sich dieser Forderung des Präsidenten der Kultusministerkonferenz an. Eine Möglichkeit die Lage der kulturellen Bildung weiter zu verbessern, stellt aus Sicht des Deutschen Kulturrates die Aufhebung des Kooperationsverbotes zwischen Bund und Ländern im Bildungsbereich dar. Bislang darf der Bund Projekte der kulturellen Bildung an Schulen und in Kindertagesstätten nicht direkt fördern.

(Pressemitteilung des Dt. Kulturrates vom 31.1.2013) - Quelle: http://kulturbuero-rlp.de/newsletter/newsletter-freie-szene

 

Kultur bildet

Neues Internetportal für kulturelle Bildung des Deutschen Kulturrats online

Seit Mitte Februar existiert ein neuer online-Wegweiser zur kulturellen Bildung. Der Deutsche Kulturrat hat das Internetportal »kultur-bildet.de.« vor wenigen Tagen freigeschaltet. Über das Internetportal werden Informationen zur Kulturellen Bildung aus den Verbänden, der Politik und der Forschung auf Bundes- und Länderebene gebündelt und einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Das Herzstück des Internetportals ist die umfangreiche Datenbank. Diese beinhaltet bislang über 1.100 relevante Akteure, Förderer, Projekte und Wettbewerbe aus dem Bereich der Kulturellen Bildung. Nutzer können das aktuelle Geschehen im Bereich der Kulturellen Bildung über die mehrmals täglich aktualisierten News auf der Website verfolgen. Als weiteres Serviceangebot erhält der Nutzer über den Terminkalender Einblick in die bevorstehenden Veranstaltungen, Kongresse, Bewerbungsfristen oder öffentliche Sitzungen. Die Stellenbörse bietet eine Auswahl von Stellenangeboten im Bereich der kulturellen Bildung. Außerdem werden die relevante Literatur und die gesetzlichen Bestimmungen zur Kulturellen Bildung vorgestellt. »kultur-bildet.de.« ist ein Modul der Dialogplattform Kulturelle Bildung des Deutschen Kulturrates. Sie wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Mehr unter http://www.kultur-bildet.de

 

Zum Umgang mit kultureller Vielfalt in frühpädagogischen Einrichtungen Deutschlands.

Eine Bestandsaufnahme:  Abschlussarbeit (Bachelor, Master, Diplom, Magister) Volltext

files/pfeilrot.jpghttp://www.pedocs.de/frontdoor.php?source_opus=7213&la=de

 

Öffentliches Expertengespräch "Zukunft der Presse"

Die 80. Sitzung des Ausschusses für Kultur und Medien findet statt am: Mittwoch, dem 20.02.2013, ca. 16:00 – 18:00 Uhr
10557 Berlin, Konrad-Adenauer-Str. 1
Sitzungssaal: E.300 - Sitzungsort: Paul-Löbe-Haus


Die Sitzung ist öffentlich

Hinweis: Zuhörerinnen und Zuhörer werden gebeten, sich bis zum 18. Februar 2013 unter Angabe von Name, Vorname und Geburtsdatum beim Sekretariat des Ausschusses für Kultur und Medien anzumelden.
Tel.: 030/227-37773, Fax: 030/227-36502, E-Mail: kulturausschuss@bundestag.de

Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich ausweisen können.

files/pfeilrot.jpghttp://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a22/tagesordnungen/a22_to_80.pdf 

 

Kultur für Groß und Klein

KULTURELLE BILDUNG

Kunst und Kultur sollten allen Menschen zugänglich sein - unabhängig von finanzieller Lage und sozialer Herkunft. Deshalb unterstützt der Kulturstaatsminister die kulturelle Vermittlung. Drei beispielhafte Projekte zeichnet er jedes Jahr mit dem BKM-Preis Kulturelle Bildung aus.

lesen Sie dazu mehr...

 

Kultur- und Kreativwirtschaft ist Innovationstreiber

7.1.2013

Leer stehende Gewerbeflächen werden zu Galerien. Cross-mediales Fernsehen verlängert TV-Shows interaktiv auf das Smart-Phone. Ideen sind der Motor für neue Geschäfte. Die  files/theme-2/img/link.gif"Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft" hat auch in diesem Jahr wieder 32 Projekte ausgezeichnet. 

 

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE

Drucksache 17/10983 (16.10.2012)

Debatte um die Vorführung eines antimuslimischen Films in Deutschland

„Vorbemerkung der Fragesteller
Über das Internetportal „YouTube“ ist ein Film-Trailer verbreitet worden, der einen Zusammenschnitt von Szenen eines Films „Innocence of Muslims“ („Unschuld der Muslime“) enthält, der nach allgemeiner Einschätzung zum Ziel hat, den Islam als rückständige und gewalttätige Religion darzustellen und den im Islam als Propheten verehrten Mohammed der Lächerlichkeit preiszugeben. Über die Herkunft des Films wurde und wird weiterhin spekuliert. Die 80 beteiligten Schauspieler und Crewmitglieder distanzierten sich von den gezeigten Szenen, sie seien über den tatsächlichen Inhalt getäuscht worden. Tatsächlich sind erkennbar viele der Szenen nachsynchronisiert worden.“ Weiter

 

 

Gesprächskultur 2.0

Wie die digitale Welt unser Kommunikationsverhalten verändert. Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Studie zur Nutzung und Bewertung von Online-Kommunikation

files/pfeilrot.jpghttp://www.gespraechskultur-in-deutschland.de/studie/

 

Veranstaltungen

< September 2017  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter zu abonnieren.